Holistisches-Gesundheitskonzept

Warum Antioxidantien so wichtig sind!

Fangen wir mal ganz am Anfang bei den Zellen unseres Körpers an.

Wenn wir uns verletzt haben und die Haut oder Knochen sind beschädigt, dann müssen neue Zellen her. Auch ohne Verletzung regeneriert sich der gesamte Körper übrigens ständig neu.  Bei den Knochen kann es 8 – 10 Jahre dauern,  bis  das gesamte Skelett einmal neu gebildet oder umgebaut wurde.

Wo sind die Antioxidantien zu finden?

Obst, Gemüse, Getreide, Rotwein, Tee, Kakao und Kaffee enthalten die sogenannte Antioxidantien, das sind natürliche Inhaltsstoffe. Zu den Antioxidantien zählen Vitamine, Mineralstoffe und sekundäre Pflanzenstoffe.

Was bewirken die Antioxidantien?

Unser Körper ist ständig dabei,  seine Zellen neu aufzubauen oder umzubauen. Wenn neue Zellen entstehen wie z. B.  Nervenzellen, Muskelzellen, Knochenzellen, Bindegewebszellen, Schleimhautzellen, Leberzellen, Eizellen, Samenzellen usw.,  dann benötigt der Körper Baumaterialien dazu. Alles was benötigt wird,  ist in einem gesunden Körper vorhanden. Wenn jetzt aber freie Radikale im Körper unterwegs sind, dann kann es bei einem schwachen bzw. kranken Körper sein, dass genau beim Aufbau einer Zelle diese freien Radikalen mit in die Zellen eingeschleust werden und da ihr Unheil anrichten. So entsteht eine kranke oder schwache Zelle.

Was bewirken Mineralien?

Für diesen Aufbau der Zellen wird Zellplasma (Körperflüssigkeit) benötigt. In diesem Plasma sind im Normalfall Salze und Mineralien. Wenn jetzt hier aber ein Mangel besteht, wie soll dann eine gesunde Zelle „gebaut“ werden?

Was passiert bei Vergiftungen im Körper?

Wenn nun irgendwo Gifte oder Keime in unserem Körper sind oder die beim Stoffwechsel entstandenen Gifte aus unserem Körper raus müssen,  dann benötigt der Körper viel Energie und alle verfügbaren Antioxidantien, um diesen Job zu erledigen und alles wieder aus dem Körper heraus zu transportieren.  Dadurch könnte es jetzt nun sein, dass nicht mehr genügend Antioxidantien zum Aufbau von neuen Zellen vorhanden sind.

Damit unsere Zellen Energie bekommen, werden die Kraftwerke, die Mitochondrien, in die Zellen einbaut. Diese Mitochondrien sind – genau wie es bei Kraftwerken so üblich ist –  sehr störanfällig. Wenn jetzt die Antioxidantien nicht verfügbar sind, da diese mit der Entgiftung beschäftigt sind, dann haben wir ein weiteres Problem! Ein Teufelskreis beginnt!

Dafür brauchen wir Mitochondrien

Der Organismus, wie auch jede einzelne Zelle, braucht Energie für den Stoffwechsel, den Aufbau und Abbau von Strukturen und alle anderen Funktionen, die den Organismus am Leben halten. Das besorgen die Mitochondrien als „Kraftwerke der Zelle“.
Mitochondrien sind aus zwei Membranen aufgebaut, einer äußeren und einer inneren. Während die äußere Membran diesen Zellorganellen ihre ovale Form gibt, liegt die innere Membran in vielfacher Fältelung vor. Zwischen diesen Falten findet die Energiegewinnung statt.
In den Mitochondrien wird vornehmlich Glukose mit Sauerstoff oxidiert, also „verbrannt“. Die dabei frei werdende Energie wird an ATP (Adenosintriphosphat) gebunden. ATP transportiert die Energie dann dahin, wo sie gerade gebraucht wird.
Je nachdem, welche Anforderungen an eine Zelle gestellt werden, verfügt diese über mehr oder weniger viele Mitochondrien. Zellen, die wenig Stoffwechsel betreiben, zum Beispiel Knorpelzellen, haben recht wenige „Kraftwerke“, Herzmuskelzellen hingegen sehr viele.(2)

Wozu sind Oxidantien gut?

Wie bekommt unser Körper Energie?

Durch Nahrungsmittel nehmen wir Kohlenhydrate auf, die dann bei der Verdauung in Traubenzucker umgewandelt werden und dann über die  Blutbahnen zur Muskulatur und zum Gehirn transportiert werden.  Hier dient dann der Traubenzucker als Brennstoff. Der Traubenzucker oxidiert nun mit Hilfe des Blutsauerstoffs, der in der Lunge gewonnen wird, zu Kohlenstoffdioxid. Dabei wird Energie in Form von Wärme und Muskelarbeit frei. Traubenzucker enthält viele chemisch gebundene Kohlenstoff-Atome. Diese oxidieren zu Kohlenstoffdioxid, das wir wieder über die Lunge ausatmen.

Was kann ich noch mit Oxidantien erreichen?

Oxidation ist ein Vorgang, der sich in unserem Körper laufend abspielt. Das Wort geht auf den Sauerstoff (O2) zurück, weil er das Oxidationsmittel schlechthin ist. Und ein sehr potentes dazu, weshalb unsere ganze Atmung darauf aufbaut. Noch stärkere Oxidationsmittel sind beispielsweise Wasserstoffperoxyd (H2O2) oder Ozon (O3). Letzteres verwenden viele Ärzte, um es Patienten in flüssiger Form intravenös ins Blut zu geben, um dieses von Erregern zu befreien. Mit der Ozon-Therapie will man Pilze und andere schädliche Mikroben im Blut oxidieren, also zerstören.

Moleküle bestehen bekanntlich aus verschiedenen Atomen, die eine chemische Verbindung miteinander eingegangen sind. Diese Verbindungen werden von Elektronen zusammengehalten. Ein oxidativer Stoff ist nun in der Lage, einem Molekül Elektronen zu entreißen, worauf dieses auseinanderfällt. Widerfährt dies einem Virus, Bakterium oder Pilz, wird der Erreger zerstört.

Was hat das nun mit MMS nach Jim Humble zu tun?

Das aus einem Chloratom und zwei Sauerstoffatomen bestehende Chlordioxid (MMS) ist im Vergleich zum Sauerstoff ein harmloses Oxidationsmittel – und exakt auf dieser „Schwäche“ beruht die großartige Wirkung von MMS. Wo der Sauerstoff – oder gar Ozon – praktisch alles oxidiert, das ihm in die Quere kommt und daher seine Kraft sehr schnell verpufft, kann das aktivierte MMS und sein Wirkstoff Chlordioxid nur jene Moleküle oxidieren, die instabil sind, also nur von schwachen Kräften zusammengehalten werden. Damit dringt Chlordioxid tiefer in den Körper vor, weil es sein Oxidationspotential eben nicht so schnell einsetzen kann wie der Sauerstoff. Seine Wirkung ist selektiver. Zum Glück!  (1)

Hier an dieser Stelle wollte ich gar nicht auf MMS eingehen, aber hier zeigt sich, dass unser Körper ohne Oxidation gar nicht lebensfähig ist.

Oxidation ist der Schlüssel um Krankheiten zu besiegen!

Fazit:

  • Um gesunde Zellen aufzubauen bauchen wir wertvolle Mineralien und Vitamine. Das ist so wie beim Hausbau. Man kann ein Haus mit Steinen und Zement bauen, oder aber mit Steinen und Lehm. Welches Haus ist stabiler? Die Antwort ist klar. Genauso ist es also bei uns! Haben wir wertvolle Nahrung, wird ein gesunder Mensch „gebaut“!
  • Ohne Oxidation ist kein Leben möglich, da wir sonst keine Energie bekommen.
  • Der Einsatz von einem schwachen und für den Körper unschädlichen Oxidationsmittel, welches selektiv vorgeht und nicht wahllos alles zerstört, was ihm in den Weg kommt, ist eine ideale Ergänzung, um unserem Immunsystem zu helfen, wieder auf die Beine zu kommen.
Qullenangabe:

(1) http://www.zeitenschrift.com/artikel/mms-ein-harmloser-stoff-dem-kein-erreger-gewachsen-ist#.VYa3zOkw-Uk

(2) http://www.helpster.de/funktion-der-mitochondrien-eine-einfache-erklaerung_141681

Print Friendly, PDF & Email

1 Kommentar

  1. Pingback: Hallo Welt! – NaturKraft-Gesundheit

Kommentare sind geschlossen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen