Holistisches-Gesundheitskonzept

Was man über das Impfen wissen muss!

Das Patientenwohl steht nicht mehr im Fokus, die Gesundheit verkommt zum Geschäftsmodell. In der modernen Medizin läuft einiges schief, findet der Chirurg Michael Imhof. Doch es gibt noch eine schlimmere Mediziner-Sünde: Geldgier

Die Todsünden Trägheit, Völlerei und Wollust sind nicht mehr zeitgemäß. Selbst Hochmut, Neid und Zorn haben mittlerweile ausgedient. Was bleibt, ist die Habgier – auch im Gesundheitswesen.

Die Vorwürfe lauten: Der Profit steht vor dem Wohl des Patienten. Ärzte und Pharmafirmen erfinden neue Krankheiten, um selbst an Gesunden noch Geld zu verdienen. In korrupten Verträgen schmieden sie ein Netzwerk, in dem sie sich gegenseitig Patientenströme zuschieben und betreiben Handel mit der Gesundheit.

Habgier im Gesundheitssystem – eine Todsünde, findet zumindest Michael Imhof, Chirurg an der Uniklinik Würzburg. In seinem Buch „Eidesbruch – Ärzte, Geschäftemacher und die verlorene Würde des Patienten“ definiert er die sieben Todsünden neu und geht mit der modernen Medizin ins Gericht.

Mehr Info hier  http://m.focus.de/gesundheit/arzt-klinik/klinik/geldgier-habsucht-korruption-das-sind-die-sieben-todsuenden-der-modernen-medizin_id_3719751.html utm_source=facebook&utm_medium=social&utm_campaign=facebook-focus-online-gesundheit&fbc=facebook-focus-online-gesundheit&ts=201506191236

Auch diese Reportage „Erfundene Krankheiten “ von Arte ist sehr InformativHier geht es zur Reportage

 

Einige Fachleute (Ärzte, Psychologen usw.) machen das heute übliche übermäßige Impfen für die dramatische Zunahme von Verhaltensstörungen, auch als AD(H)S bekannt, mitverantwortlich. In Deutschland wurde die Zahl offiziell empfohlener Impfdosen für Kinder bis 6 Jahre seit 1972 permanent angehoben, von 5 Dosen auf heute 40, von denen 33 bereits im 1. Lebensjahr verabreicht werden, früher nur eine einzige. Impfstoffe, die Quecksilber, Aluminium, Formaldehyd und viele andere chemische Zusätze enthalten, könnten die Blut-Hirn-Schranke überwinden und im Gehirn neurologische Schäden hervorrufen. Das betreffende Kind könne dann sein Verhalten nicht mehr ausreichend kontrollieren. – Mehr Infos: http://www.erhoehtesbewusstsein.de/es-ist-belegt-adhs-durch-impfungen/#sthash.sp901bjS.dpuf

 

Würden Sie sich oder Ihren Kindern freiwillig eine der Folgenden Substanzen injizieren lassen oder Oral aufnehmen:

  • Das Zell- und Nervengift Aluminium?
  • oder das krebserregende Nervengift Formaldehyd?
  • dann vielleicht organische Quecksilberverbindungen wie Thiomersal?
  • oder einen Schwarm gentechnisch veränderter Mikroorganismen, die auf Embryonalzellen oder pürierten Mücken gezüchtet werden?

Lassen Sie sich beim nächsten Impf-Termin von Ihrem Arzt doch mal den Beipackzettel zeigen und stellen Sie ihm ein paar Fragen zu den Inhalts- und Zusatzstoffen. Sie werden staunen!

 

Gürtelrose-Impfstoff wird mit Schweine-Gelatine, MSG und Rückständen von abgetriebenen Föten hergestellt S. D. Wells

Der Gürtelrose-Impfstoff Zostavax (oder Zoster) lindert angeblich das Risiko einer Gürtelrose, die bei älteren Menschen oft mit heftigen Schmerzen einhergeht. Laut einer Empfehlung des Advisory Committee on Immunization Practices (ACIP – ein Gremium, das Impfempfehlungen erstellt) sollte der krebsauslösende Stoff Über-60-Jährigen injiziert werden, auch dann, wenn der Betreffende bereits zuvor an einer Gürtelrose gelitten habe, um ein »erneutes Auftreten« zu verhindern. Lesen sie hier den ganzen Bericht auf Kopp Verlag

 

Hier weitere Infos zum Impfzwang

 

Wer sich nicht impfen lassen will, der lässt sich vom Arzt nachfolgende Impferklärung bestätigen und unterschreiben.

Geben Sie diese Erklärung vor dem Impftermin bei dem Arzt ab, er soll sie unterzeichnen und Ihnen das Original aushändigen. Dieses Vorgehen ist dann empfehlenswert, wenn der Arzt Sie zum Impfen drängt. Mit der Unterzeichnung und dem Akzeptieren der darin enthaltenen Bedingungen verpflichtet sich der Arzt, wenn irgend ein physischer oder psychischer Schaden durch die verabreichte Impfung entsteht, dem Opfer oder dessen Familie oder Angehörigen ohne jegliche Verzögerung oder Anrufung des Gerichts, vollumfänglich für den entstandenen Schaden aufzukommen. Die Leute von AEGIS haben über 100.000 Exemplare dieser Erklärung verteilt, die kopierten Exemplare nicht eingerechnet. Bis heute hat kein Arzt diese unterzeichnet, aber die “Impfunwilligen” wurden nicht mehr bedrängt.

Hier kann man die Impferklärung herunterladen http://www.impf-report.de/upload/pdf/Infoblatt/impferklaerung.pdf

Weiterführende Infos hier http://www.impf-report.de/

 

Hier eine Interessante Sammlung zu Impfungen http://fluorid-info.beepworld.de/gesundheitsluegen.htm

 

News zu Impfungen:

Mumps-Ausbruch bei College-Studenten in Illinois, die bereits zwei MMR-Impfungen hinter sich hatten

http://info.kopp-verlag.de/medizin-und-gesundheit/was-aerzte-ihnen-nicht-erzaehlen/jonathan-benson/mumps-ausbruch-bei-college-studenten-in-illinois-die-bereits-zwei-mmr-impfungen-hinter-sich-hatten.html

 

Der Fussballer Neymar hat Mumps!

Kurios: Barcelona teilte mit, dass Neymar eigentlich gegen die Kinderkrankheit geimpft ist. Mumps ist eine ansteckende Virusinfektion, die in der Regel zu lebenslanger Immunität führt und deshalb zu den sogenannten Kinder-Krankheiten gezählt wird. http://www.bild.de/sport/fussball/neymar/hat-kinderkrankheit-mumps-42120348.bild.html

 

US Studie belegt: 145.000 Kinder wurden durch Impfungen in den letzten 20 Jahren getötet

Der empfohlene Impfplan für Kinder ist im Laufe der Jahre erheblich verändert worden, heute werden Kindern vor dem sechsten Geburtstag bis zu 30 Impfstoffe verabreicht, darunter auch verschiedene Kombinationsimpfstoffe. Um sicherzustellen, dass die Kinder alle Impfungen erhalten, aber auch um Zeit zu sparen, geben Ärzte und Krankenschwestern oft ein halbes Dutzend oder noch mehr Impfstoffe gleichzeitig. http://de.sott.net/article/10406-US-Studie-belegt-145000-Kinder-wurden-durch-Impfungen-in-den-letzten-20-Jahren-getotet

Italienisches Gericht urteilt erneut: Impfung verursachte Autismus bei Kleinkind – Gesundheitsministerium zahlt – Quecksilber und Aluminium im Impfstoff als Auslöser

Im September 2014 zahlte ein italienischer Gerichtshof eine Kompensation wegen Impfungen, die bei einem Kind Autismus und Gehirnschäden verursacht hatten – ein Fall, dem die italienische Presse große Aufmerksamkeit zollte.  http://www.epochtimes.de/Italienisches-Gericht-urteilt-erneut-Impfung-verursachte-Autismus-bei-Kleinkind-Gesundheitsministerium-zahlt-a1221403.html

 

U.S. Whistleblower: Kleinkinder werden durch Impfung bewusst Autismus-Risiko ausgesetzt

Ein Arzt und Vater eines autistischen Kindes ist auf der jahrelangen Suchen nach dem Grund für die Erkrankung seines Sohnes auf eine wichtige Forschungsarbeit hingewiesen worden. Ein Whistleblower der amerikanischen Seuchenschutzbehörde gab den entscheidenden Tipp: Ein gefälschte U.S.-Studie von 2004.
Diese fundamentale amerikanische Studie, die allgemein als Beweis gehandelt, dass Impfungen bei Kleinkindern keinen Autismus verursachen, beruht offenbar auf gefälschten Daten.

Mehr Info: http://www.epochtimes.de/US-Whistleblower-Kleinkinder-werden-durch-Impfung-bewusst-Autismus-Risiko-ausgesetzt-Vorzeigestudie-um-Zusammenhang-zwischen-Autismus-und-Impfung-gefaelscht a1221872.html

 

Grippeimpfstoff enthält 25 000 Mal mehr Quecksilber als im Trinkwasser erlaubt ist

http://info.kopp-verlag.de/medizin-und-gesundheit/was-aerzte-ihnen-nicht-erzaehlen/ethan-a-huff/grippeimpfstoff-enthaelt-25-mal-mehr-quecksilber-als-im-trinkwasser-erlaubt-ist.html?utm_medium=facebook&utm_source=twitterfeed

Nicht impfen, was dann?

Mehr Info dazu http://sprangsrade.de/

Print Friendly, PDF & Email

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen