Holistisches-Gesundheitskonzept

Elektrosmog ist nicht gefährlich!…?

Was ist denn Handystrahlung/Elektrosmog überhaupt?

Dabei geht es um eine hochfrequente, nicht-ionisierende Strahlung, Mikrowellen, die auch elektromagnetische Felder (EMF) genannt werden. Im Oberbegriff auch “Elektrosmog” genannt, hier werden allerdings weitere elektromagnetische Strahlungen, wie die von Hochspannungsleitungen oder dem Hausstromnetz miteingeschlossen.

Mikrowellen gehen von folgenden Geräten aus:

  • Handys, Smartphones und Handymasten
  • WLAN-Geräten, Bluetooth
  • DECT-Telefonen (Schnurlos-Telefone)
  • Radio- und TV-Übertragungssystemen, Amateurfunk
  • Mikrowellenöfen, Radartechnik uvm.

Spezifische Absorptionsraten (SAR) von Handys

Beim Mobilfunk werden hochfrequente elektromagnetische Felder genutzt, um Sprache oder Daten zu übertragen. Wenn man mit dem Handy telefoniert, wird ein Teil der Energie dieser Felder im Kopf aufgenommen.

Führt man das Handy zum Beispiel in einer Tasche der Kleidung bei sich und benutzt zum Telefonieren ein Headset, so wird die Energie von dem Körperteil aufgenommen, in dessen Nähe sich das Handy befindet.

SAR soll nicht mehr als 2 Watt pro Kilogramm betragen

Als Maß für die Energieaufnahme dient die so genannte Spezifische Absorptionsrate (SAR). Sie wird in Watt pro Kilogramm (W/kg) gemessen. Um gesundheitliche Wirkungen dieser hochfrequenten Felder auszuschließen, soll die Spezifische Absorptionsrate eines Handys nicht mehr als 2 Watt pro Kilogramm betragen. Der SAR-Wert eines Handys kann durch Messungen direkt am Körper gemessen werden. In der Regel nimmt die Intensität der elektromagnetischen Strahlung, bei Abstand, mit dem Faktor 1/r² ab. Zum Beispiel: Bei einem doppeltem Abstand r (vom Handy zum Körper) viertelt sich die Strahlungsintensität, bei 100-fachem Abstand bleibt ein 10.000stel übrig.

Die einen sagen, es ist nicht schädlich. Und dann gibt es Menschen, die sagen, dass die Strahlenbelastung gefährlich für die Gesundheit sei.

Diese Frage habe ich mir auch gestellt und dann genau überlegt, ob ich dazu eine ehrliche Antwort finde. So einfach ist das wohl nicht!

Nun kurz zu meiner Ausgangssituation: Ich bin gesund und interessiere mich für das Thema „Gesundheit“. Zunächst vorverurteile ich nicht, sondern ich informiere mich über pro und contra, um so eine Entscheidung für mich treffen zu können. Eines ist für mich klar: Etwas nicht zu wissen kann dazu führen, dass man durch gezielte Informationsstrategie auch in Sachen „eigener Meinung“ beeinflusst werden kann.

Folgende Fragen stehen für mich also im Raum:

  • Ist die Strahlung gefährlich?
  • Wenn ja, warum bzw. was macht die Strahlung mit mir?
  • Für wen könnten gewisse Fakten unangenehm werden?

Nach allen Informationen, die ich in den letzten Jahren gesammelt habe, gibt es eine ganz klare Antwort.

Hier erst mal ein paar Informationen, die ich ebenfalls berücksichtigt habe:

Aus vielen Bereichen ist es ja bekannt, dass eine Lobbyarbeit auch dazu verhelfen kann, dass Meinungen und Informationen falsch dargestellt werden.

Ich habe mir also mal Umsatzzahlen angeschaut.

Nehmen wir mal die Pharmaindustrie:

Umsatz des weltweiten Pharmamarktes im Jahr 2015:  954,1 Milliarden US-Dollar

Quelle: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/72992/umfrage/umsatz-auf-dem-weltweiten-pharamamarkt-seit-2004/

Dann zum Vergleich den Mobilfunkumsatz:

Umsatz des weltweiten Mobilfunkmarktes im Jahr 2015:  1.200 Milliarden US-Dollar

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/253359/umfrage/prognose-zum-mobilfunkumsatz-der-netzbetreiber-weltweit/

 

Ok, Big-Pharma ist ja schon mächtig, aber wenn eine andere Interessengemeinschaft noch mehr Umsatz macht, dann haben wir es schon mal nicht mit einem „kleinen Fisch“ zu tun! In der Realität ist es (heute) so, wo viel Geld fließt, wird alles versucht, um Umsätze weiter zu steigern und zwar „Um jeden Preis“!

Was ist denn nun, ist die Strahlung gefährlich?

„NEIN“

Wenn die Mikrowelle läuft, wenn das Handy klingelt und ich bin weit genug davon entfernt, dann ist die Strahlung so schwach, dass ein großer Schaden nicht zu befürchten ist. Das sagt ja auch die Richtlinie zum SAR Wert aus. Das sagen auch die Hersteller.  Also alles bestens 😊…

Alles ist gut!  – Oder?

Viele Menschen hören genau ab hier das Denken auf und vertrauen auf Gesetz und Hersteller!

Was ist denn, wenn man sich nun doch noch ein paar Fragen stellt?

  • Wie können nun doch Behauptungen aufkommen, die Strahlung sei gefährlich?
  • Wie wird denn nun die Strahlung zur Gefahr?
  • Warum steigen denn viele Krankheiten trotz immer besserer medizinischer Fortschritte?

So einfach ist die Frage nun gerade nicht zu beantworten.  Es gibt da einen ganz wichtigen Zusammenhang, den ich nun erläutern möchte.

Ich sage nur: „Metall und Strahlung“ ein gefährlicher Cocktail!

Eine der Hauptursachen für die Zunahme von Zivilisationskrankheiten ist die chronische Belastung des menschlichen Körpers mit Schwermetallen. Jeder Mensch nimmt täglich gewisse Mengen an Schwermetallen auf. Dabei spielt sowohl die Menge des einzelnen Schwermetalls, als auch die Kombination unterschiedlicher Substanzen eine Rolle bei der Krankheitsentstehung.

Die Quellen für eine Schwermetallbelastung sind vielfältig:

  • Mineralwasser: Arsen, Uran
  • Leitungswasser: Kupfer, Blei, Arsen
  • Fleisch: Kupfer, Blei, Cadmium, Chrom, Nickel (durch güllegedüngte Futtermittel in der Fleischtierhaltung)
  • Milch: Kupfer, Blei, Cadmium, Chrom, Nickel (durch güllegedüngte Futtermittel in der Milchtierhaltung)
  • Gemüse: Gülledüngung (s. Fleisch + Milch)
  • Fisch: Quecksilber
  • Hühnerei: Quecksilber (Fischmehlfütterung)
  • Geflügel: Quecksilber (Fischmehlfütterung)
  • Schokolade: Nickel
  • Zigaretten: Cadmium, Nickel, Blei, Polonium 210
  • chin. Heilkräutertees: Schwermetalle, Pestizide
  • Amalgamfüllungen: Quecksilber
  • Oberfläche von Dragees + Süßwaren: Aluminium
  • grüner Farbstoff in Likören, Eis, Süßwaren: Kupfer
  • uvm.

Das Entgiftungssystem ist bei jedem Menschen unterschiedlich.

Der eine verträgt mehr einer gewissen Menge eines Schwermetalls, der andere eben nicht, und dies kann Krankheiten auslösen! Wie z.B. eine Störung der Darmschleimhaut, dem „Leaky Gut Syndrom“ oder der Darmflora, sowie einer Pilzinfektion; in beiden Fällen bewirkt dies eine vermehrte Durchlässigkeit des Darmes für Schwermetalle. Schwermetalle sind laut WHO ein Hauptfaktor bei der Entstehung vieler Krankheiten. Müdigkeit, Leistungsknick, Gliederschmerzen, Kopfschmerzen, Hautausschlag und Haarausfall sind erste Symptome einer Schwermetallbelastung.

Folgende Krankheiten können durch Schwermetalle ausgelöst oder mitverursacht werden:

  • ADHS, Allergie, Alopecia (Haarausfall), Morbus Alzheimer, Asthma, Autoimmunerkrankungen, Anämie (Blutarmut), Aggressionen
  • Bluthochdruck, Burn-out-Syndrom
  • Morbus Crohn, Colitis ulcerosa
  • Depression, Diabetes mellitus, Durchblutungsstörungen, Darmkoliken, Durchfall
  • Erschöpfungssyndrom, Ekzem (Hautausschlag), Epilepsie
  • Fehlgeburt, Fortpflanzungsstörung, Fingernagelwachstumsstörung
  • Gelenkschmerzen, Gedächtnisstörung
  • Haarausfall, Herzmuskelschwäche, Herzrhythmusstörung, Herzinfarkt, Hauterkrankungen, Hormonstörungen, Hyperaktivität
  • Impotenz, Immunschwäche, Infektanfälligkeit, Intelligenzdefizit
  • Krebs, Knochenerkrankungen, Kopfschmerzen, Konzentrationsstörungen
  • Leistungsknick, Leberschädigung, Lähmungen
  • Multiple Sklerose, Müdigkeit, Muskelschmerzen, Muskelschwäche, Magenschmerzen
  • Neurodermitis, Nasennebenhöhlenentzündung, Nierenerkrankungen
  • Obstipation (Verstopfung), Ohrgeräusche (Tinnitus)
  • Morbus Parkinson, Psoriasis, Psychosen, psychische Veränderungen, Prostatakrebs
  • Riechstörungen, Reizhusten
  • Schwitzen, Schwindel, Schlaflosigkeit, Sehstörungen, Schuppenflechte, Schwerhörigkeit, Schilddrüsenerkrankungen (Hashimoto, Überfunktion, Unterfunktion)
  • Tinnitus, Tremor
  • Unfruchtbarkeit, Unruhe
  • Verhaltensstörung, Verwirrtheit
  • Wachstumsstörung, Wahnvorstellungen
  • Zahnausfall, Zahnfleischentzündung, Zwölffingerdarmgeschwür
  • uvm.

(Quelle: Peter Jennrich: Schwermetalle – Ursache von Zivilisationskrankheiten, CO`MED-Verlag 2007)

Nun dürfte der Groschen gefallen sein!

Aufgrund der Schwermetallbelastung in der heutigen Zeit und der Zunahme der Strahlenbelastung wirken unsere Zellen im Körper wie eine Antenne. Das heißt, durch die vorhandenen Schwermetalle (die jeder hat), ziehen wir die Strahlung förmlich an. Unsere Zellen spielen verrückt und werden krank.

Ja, so ist die Strahlung nun doch gefährlich, sogar sehr gefährlich!

Unser Körper hat Schutzfunktionen, um die wichtigen Organe zu schützen wie z.B.:

  • Blut-Hirn-Schranke (schützt das Gehirn vor Giftstoffe)
  • Blut-Hoden-Schranke (schützt unser Fortpflanzungsorgan vor Giftstoffe)

Es ist erwiesen:

  • dass die Blut-Hirnschranke irritiert/geöffnet ist, sobald mit dem Handy am Ohr telefoniert wird. So dringen dann giftige Stoffe in das Gehirn ein!
  • dass die Blut-Hoden-Schranke irritiert/geöffnet ist, sobald ein Handy in der Hosentasche auf Empfang ist, und Signale sendet!

Es wird immer schlimmer, mittlerweile strahlen ja auch schon moderne Zahnbürsten!

Was ist zu tun?

Immunsystem stärken, dann Schwermetalle ausleiten, und ganz wichtig:

„Muss das Handy/W-Lan, DECT-Telefon Tag und Nacht funken?“

Mehr Informationen hier im Vortrag von Dr. Mutter beim Akasha Congress 2016

Das 3er-DVD Set mit über 1.200 Minuten Laufzeit mit allen 15 Vorträgen ist hier erhältlich.

Print Friendly, PDF & Email

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen