Holistisches-Gesundheitskonzept

13 Gründe für Apfelessig

Fotoquelle: Pixabay.de

Apfelessig fördert die Gesundheit

Apfelessig

  • macht basisch
  • regt die Bildung von Magensäure an
  • hilft bei Sodbrennen
  • verbessert die Absorbtion von Vitalstoffen im Dünndarm
  • hilft bei Verstopfung
  • hilft gegen Heißhunger- Attacken
  • unterstützt Fettabbau
  • senkt den Blutzuckerspiegel
  • macht satt
  • senkt Langzeit-Blutzucker
  • hilft bei Blasenentzündung (ohne Zucker oder Honig)
  • schützt vor Parasitenbefall
  • hilft gegen Pilze und Bakterien

Naturtrüber Apfelessig beinhaltet kaum Vitamine,  aber dafür viele Enzyme sowie Mineralstoffe, Spurenelemente, organische Säuren und das verdauungsfördernde Pektin.  Apfelessig sollte in natürlicher und unerhitzter Form verwendet werden. Er ist dann ein enzymatisch hochaktives und lebendiges Produkt mit den genannten zahlreichen gesundheitlichen Vorteilen.

Apfelessig macht basisch

Unpasteurisierter, naturtrüber Bio-Apfelessig schmeckt sauer, er  fördert dennoch den Stoffwechsel und  unterstützt somit den Säure-Basen-Haushalt.

Der Apfelessig  liefert basische Mineralien wie Kalium und etwas Magnesium. Der größte Vorteil ist, dass die organischen Säuren des Apfelessigs vom Organismus verstoffwechselt und zur Energiegewinnung verwendet werden können. Dabei entstehen Wasser und Kohlendioxid, aber keinerlei saure Stoffwechselprodukte, sondern lediglich die basischen Mineralstoffe. Der Apfelessig kann daher, genau wie die Zitrone trotz des sauren Geschmacks, dem Körper dabei helfen, sich wieder im basischen Bereich einzupendeln.

Apfelessig regt die Bildung von Verdauungssäften an und unterstützt den Dünndarm

Eine optimale Verdauung beginnt im Magen. Hier ist die Magensäure besonders wichtig. Die Magensäure ist  eine Schutzbarriere vor Krankheitserregern, die evtl. in der Nahrung vorhanden sein könnten. Der wichtigste Faktor ist jedoch die Aufspaltung der Nahrungseiweiße, denn nur so können die Nährstoffe im Darm, vor allem im Dünndarm, optimal erfolgen. Der Apfelessig unterstützt die Bildung von Magensäure, wodurch die Aufnahme der zugeführten Nähr- und Vitalstoffe verbessert werden. Durch diese bessere Verwertung tritt auch schneller ein Sättigungsgefühl ein.

Apfelessig und Ernährung

Marinieren Sie z. B. Speisen wie Fisch oder Gemüse mit einer Apfelessig-Öl-Kräuter-Marinade, denn dadurch werden die Gerichte zarter und bekömmlicher.

Apfelessig reduziert Cholesterinwerte

Die Chlorogensäure im Apfelessig hilft die Cholesterinwerte zu senken. Ein bis zwei Teelöffel Apfelessig zur normalen Kost dazugeben. In ca. 4 Wochen reduzieren sich die LDL-Cholesterinwerte und der Fettsäurespiegel.

Apfelessig kann Diabetes vorbeugen

Bei Menschen, die bereits an Diabetes leiden, kann Apfelessig sehr hilfreich sein. Trinken Sie vor jeder Mahlzeit, auf nüchternem Magen, 1 -2 Teel. Apfelessig mit 200 bis 250 ml stillem Wasser. Dies senkt den Blutfettspiegel (Triglyceridspiegel). Der Nüchtern-Blutzuckerspiegel ändert sich allerdings kaum, aber der Langzeit-Blutzucker reduziert sich.

Zur Gewichtsreduzierung

Trinken Sie  4 bis 12 Wochen lang 0,5 ml Apfelessig pro Kilogramm Körpergewicht in einem Glas Wasser vor den Mahlzeiten. Die Verdauung von Fetten und Kohlenhydraten wird vom Apfelessig optimiert.

Tipp: Kalte statt heiße Kartoffelgerichte

Das Blutzucker erhöhende Potential von Kartoffeln kann weiter verringert werden. Wenn die Kartoffel abgekocht und abgekühlt ist , entsteht die sog. resistente Stärke. Beim Abkühlen entsteht aus einem Teil der Kartoffelstärke eine Stärke, die vom Organismus nicht mehr in Zucker aufgespalten werden kann. Die „ resistente Stärke“ wirkt im Körper dann eher wie ein Ballaststoff und wird unverdaut ausgeschieden. Damit erhöht sie weder der Blutzuckerspiegel noch das Gewicht.

Haarspülung

Nach der Haarwäsche einfach Apfelessig als Haarspülung verwenden und das Haar wird weich und glänzend.

Apfelessig-Drink

Apfelessig als Morgentrunk

  • 250 ml stilles Wasser (gutes Quellwasser oder gefiltertes Leitungswasser)
  • 1 bis 2 Teel. naturtrüben unpasteurisierten Bio-Apfelessig
  • 1/2 Teel. Honig (bei Bedarf)

Auf nüchternem Magen trinken und nach 15 Minuten frühstücken.

Zusätzlich kann dieser Apfelessig-Drink auch 15 Minuten vor jeder Hauptmahlzeit getrunken werden.

Bildquelle: www.pixabay.de

Print Friendly, PDF & Email

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen